Congress Logo

Ballett

Mitwirkende

Sie sind hier

Ausseer Bradlmusi

Die Ausseer Bradlmusi erfreut seit mehr als 35 Jahren ihr Publikum mit unverfälschter Volksmusik. Die fünf Musiker haben sich ein Repertoire erarbeitet, das einem Streifzug vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart gleichkommt.

Hannes Preßl, Sophie Preßl, Uli Scheck, Markus Höller und Simon Singer beweisen aber auch in anderen Stilrichtungen ihre Vielseitigkeit. Ob Volksmusik, Klassik oder Jazz - die Bradlmusi überzeugt mit Qualität und Spielfreude.

Auftritte im Salzburger Festspielhaus, in der Wiener Staatsoper, im Wiener Konzerthaus, in TV-Sendungen, Konzerte auf der EXPO 2010 in Shanghai, eine Tournee durch Japan, Programme mit Michael Heltau, Heinz Holecek und Miguel Herz Kestranek, 8 verschiedene CDs sowie die komplette Filmmusik zum ORF-Universum „Mythos Ausseerland“ (2015)  sind für die Bradlmusi ebenso wichtig wie das Aufgeigen bei privaten Festen in der ungezwungenen Atmosphäre eines Wirtshauses. Die Zusammenarbeit mit der Vereinigung Wiener Staatsopernballett liegt der Gruppe schon seit vielen Jahren besonders am Herzen.

„Die Ausseer Bradlmusi besteht aus fünf Vollblutmusikern. Für mich sind sie die Philharmoniker der Österreichischen Volksmusik“  (Reinhard Grundner, ORF) 

Kontakt:
Ausseer Bradlmusi 
Hannes Pressl
Karl Feldhammerweg 94, 8990 Bad Aussee
Tel.: 0699 / 11465618
E-Mail: bradlmusi@aon.at 
Homepage: www.bradlmusi.at

Bildrechte: Hermann Höller


 

Das große Streichorchester der Bürgermusikkapelle Bad Aussee

Es ist schon sehr bemerkenswert, dass in einer kleinen Stadtgemeinde wie Bad Aussee seit Mitte des 19. Jahrhunderts ein richtiges Streichorchester besteht. Dieser Klangkörper feierte im Juli 2011 mit einem grandiosen Festkonzert das Jubiläum seines 160-jährigen Bestehens. In diesem Orchester spielen bis auf wenige Ausnahmen nur Laienmusiker aus der näheren Umgebung. Alle Musiker wirken aus Freude am gemeinsamen Musizieren ohne jede Gage mit.

Die Bürgermusikkapelle mit ihren ca. 50 zum Großteil sehr jungen Mitwirkenden spielt im kulturellen Geschehen von Bad Aussee eine bedeudende Rolle. Sie gestaltet Feste, Feiern, Bälle und die Kurkonzerte als Konzertcafes. In den letzten 5 Jahren gestaltete das Orchester das vom örtlichen Kulturverein KIK ins Leben gerufene Ausseer Neujahrskonzert.

Bereits seit dem Jahr 1995, in dem das Gastspiel der Vereinigung Wiener Staatsopernballett erstmals im Sternenzelt am Ufer des Altausseer Sees stattgefunden hat, begleitet dieses einmalige Laienorchester die alljährliche Ballettveranstaltung mit der „Vereinigung Wiener Staatsopernballett“ im Ausseerland. Hinter der Teilnahme des Orchesters bei diesen professionellen Tanzaufführungen steckt unglaublich harte Probenarbeit, die alle Musiker und den Kapellmeister aufs äußerste fordert.

Dirigent: Edwin Caceres-Penuela 

Kontakt:
Bürgermusikkapelle Bad Aussee
Obmann Norman Sambs
Alte Salzstraße 24, 8990 Bad Aussee
Tel.: 03622 / 55189
E-Mail: nsambs@gmx.at 
Homepage: www.ausseerstreich.at 

Bildrechte: Florian Seiberl - Alpenpost


 

Claudia Camie

Die in Norddeutschland geborene Sopranistin absolvierte ihre Ausbildung an der Hochschule für Musik & Theater Leipzig und an der Universität für Musik & Darstellende Kunst Wien in der Klasse von KS Walter Berry.
In internationalen Meisterkursen arbeitete sie u.a. mit Elisabeth Schwarzkopf und Robert Holl.
Ihr Debüt feierte sie in der österreichischen Erstaufführung von „Meisterklasse-Maria Callas“ am Wiener Volkstheater. Es folgten Rollen in verschiedenen Opern-und Operettenproduktionen wie Königin der Nacht, Blondchen, Madame Herz, Zerlina, Pamina, Sandrina, Olympia, Gilda, Norina und Adele in Österreich, Deutschland, der Schweiz, Italien, den Niederlanden und Liechtenstein.
Zahlreiche Konzertauftritte führten sie überdies in die USA, nach Kanada, Mexiko, Guatemala, Japan, Korea, China, Zypern, Griechenland, Frankreich, Spanien, Portugal, Deutschland, Österreich, Schweden, Norwegen, Dänemark, Belgien und Holland, wo sie in renomierten Konzerthäusern wie Gewandhaus zu Leipzig, Musikverein Wien, Konzerthaus Wien, Lincoln Centre New York, Winspare Centre- Edmonton, Place des Arts Montreal, Palacio de Bellas Artes Mexico City, Concertgebouw Amsterdam, Konzerthus Oslo, Konzerthus Stockholm oder Koncerthuset Copenhagen auftrat.
Sie war zu Gast bei verschiedenen Festivals u.a. beim XXX.Festival International Cervantino Mexiko, IV.Festival Sinoloa de las Artes Mexiko, Daytona Winterfestival Florida, Carinthischen Sommer und Liszt Festival Raiding.
 

 


 

Russi Nikoff

Der im Süden Bulgariens geborene Bariton absolvierte seine Ausbildung zunächst in Sofia an der Musikakademie „ P.Vladigerov“. Anschließend setzte er seine Studien in internationalen Meisterklassen, wie bei Renata Scotto („European Opera Centre“) und Gena Dimitrova fort.

Das facettenreiche Repertoire von Russi Nikoff umfasst sowohl die reiche Literatur der Oper als auch des Konzerts und Aufnahmen im Bulgarischen Slowakischen und Bayerischen Rundfunk. Gastspiele führten Russi Nikoff nach Mexiko, Brasilien, Chile, Japan, Ägypten, China, Frankreich, Italien, England, Zypern, Schweiz, Deutschland, Bulgarien und Österreich, wo er in Häusern wie „Auditorio National“- Mexiko City, dem Theatre „Claude Debussy“ Paris, dem Teatro „Giuseppe Verdi“ Trieste, der Opernfestspiele“ St.Margarethen“,Wiener Musikverein, Tokyo Opera City Concert Hall, u.a große Erfolge feierte.
 

www.russi-nikoff.com